Schüler & Lehrer

Direktlink :
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

Die Welt der Biotechnologie entdecken

Bioökonomie weltweit: Ein Überblick

Weltweit ist die Bioökonomie Vormarsch. Eine Vielzahl von Staaten hat inzwischen Bioökonomie-Strategien verabschiedet – mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Ein Überblick.

Entdeckungsreise im animierten Haus

Biotechnologie ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken, aber oft nicht direkt zu sehen. Mit unserem animierten Haus machen wir eine Vielzahl von Produkten sichtbar, in denen Biotechnologie drin steckt.

Basiswissen

Frau im Labor
Was ist eigentlich Biotechnologie?

Die Biotechnologie ist in aller Munde – kann aber sehr viele unterschiedliche Dinge meinen. Biotechnologie steckt in Medikamenten, im Waschmittel, aber auch in Pflanzen. Wir klären auf, was sich hinter der Biotechnologie alles verbirgt.

mehr

Studium: Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen zum Thema Biotech-Studium

Du interessierst Dich für Biotechnologie und möchtest studieren? Aber wo und was eigentlich? Biotechnologie.de beantwortet die häufigsten Fragen zum Thema 'Biotechnologie studieren'. 

Biotechnologie-Studium: FAQ

Themendossiers

Mit dem Fortschritt der Genomsequenzierungstechnologien sind die Anwendungsmöglichkeiten der Biotechnologie gewachsen.

Meilensteine der Biotechnologie - Ein Überblick

Die Biotechnologie umfasst eine Vielzahl von Anwendungsgebieten in Medizin, Industrie und Landwirtschaft. Aber wie hat sich die Biotechnologie entwickelt? Das Dossier gibt einen Überblick über wichtige technologische Meilensteine.

mehr
 
 
 
Die Erbsubstanz ist das wichtigste Baumaterial, mit dem die Synthetische Biologie Biosysteme mit neuen Eigenschaften konstruieren will.

Synthetische Biologie: Von Bioingenieuren und Zellfabriken

Die Synthetische Biologie kombiniert Ansätze aus der Biologie und der Ingenieurstechnik mit dem Ziel, Zellen mit neuen Eigenschaften und Funktionen zu konstruieren. Dieses Dossier beleuchtet den aufstrebenden Forschungszweig in seinen verschiedenen Facetten.

mehr
 
 
 
In der Regenerativen Medizin werden Zellen eingesetzt, um Verletzungen oder Erkrankungen zu heilen. Oft werden die Zellen noch mit Biomaterialien - hier Hightechfäden -kombiniert.

Regenerative Medizin: Heilen mit Zellen

Die Selbstheilungskräfte des Körpers nutzen, um Erkrankungen und Verletzungen zu therapieren: Das ist das Ziel der Regenerativen Medizin. Von Stammzellen bis zur Züchtung von Ersatzgewebe im Labor - dieses Dossier beleuchtet, woran Biomediziner forschen und wie weit sie auf dem Weg in die klinische Anwendung sind.

mehr
 
 
 
Der Präimplantationsdiagnostik geht immer eine künstliche Befruchtung im Labor voraus. Per Mikroinjektion wird eine Eizelle mit genau einem Spermium befruchtet.

PID: Debatte um Erbgutcheck bei Embryonen

Am 7. Juli 2011 hat der Bundestag für die begrenzte Zulassung der umstrittenen Präimplantationsdiagnostik gestimmt. Dieses Dossier beleuchtet, wie die PID funktioniert und zeichnet die politische und ethische Debatte nach.

mehr
 
 
 
Der Weg zur Zulassung einer gentechnisch veränderten Pflanze in der EU ist lang.

Die Zulassung von gentechnisch veränderten Pflanzen

Die Zulassung gentechnisch veränderter Pflanzen sorgt in der EU immer wieder für Diskussionsstoff. Eine neue Regelung soll das Prozedere besch

mehr
 
 
 
3 Milliarden Basenpaare umfasst das menschliche Erbgut. Vor zehn Jahren wurde eine erste grobe Karte des Humangenoms veröffentlicht.

Jubiläum: Zehn Jahre Humangenom

Am 26. Juni 2000 war es soweit: Die drei Milliarden Buchstaben des menschlichen Erbcodes waren offiziell in einer Rohfassung entschlüsselt. Doch was hat der Blick ins Genom gebracht?

mehr
 
 
 
Das Schweinegrippe-Virus hat sich innerhalb weniger Wochen von Mexiko aus über die ganze Welt verbreitet.

Biotechnologie gegen Schweinegrippe

Ein neuartiges Grippevirus hält die Welt in Atem. Bei der Diagnose und der Bekämpfung setzen Behörden und Mediziner auf biotechnologische Verfahren.

mehr
 
 
 
Genetische Fingerabdrücke gibt es überall. Auch auf sterilisierten Wattestäbchen, wie die Polizei im Fall des Phantoms von Heilbronn feststellen musste.

Gene und Verbrechen

DNA-Spuren spielen bei der polizeilichen Ermittlungsarbeit einer immer größere Rolle. Bald wird das Erbgut auch mehr über das Aussehen der Täter preisgeben. Doch die Gene können auch täuschen.

mehr
 
 
 
Übergewicht kann von Genen beeinflusst werden. Wie genau, das verstehen Forscher immer besser.

Gene geben Gewicht

Warum einige Menschen dicker als andere sind, hat viele Ursachen. Es gibt Dutzende von Genen, die mit Übergewicht in Verbindung gebracht werden. Eines davon macht Hunger auf Süßes, ein anderes hält schlank. Neue Erkenntnisse zu Genen und Gewicht.

mehr
 
 
 
Eine Fruchtfliege leuchtet unter ultraviolettem Licht grün. Die vorderen Flügelbereich bleiben dunkel, weil hier das GFP nicht aktiv ist.

Nobelpreis für Chemie 2008: Grünes Licht für die Forschung

Der Nobelpreis für Chemie 2008 geht an drei Forscher, die das "grün fluoreszierende Protein" GFP entdeckt haben. Mit GFP als Biomarker lassen sich Proteine markieren und beobachten.

mehr
 
 
 
Bionik - Lernen von der Natur

Bionik - Lernen von der Natur

Kein Ingenieur kann so robuste Materialien herstellen, hochempfindliche Sensoren ersinnen oder so effizient kommunizieren wie einige Tiere und Pflanzen das seit Jahrtausenden tun. Diesen Erfahrungsschatz zu heben, ist die Aufgabe der Bionik.

mehr
 
 
 
Die erste Erwähnung von AIDS ist im "Morbidity and Mortality Report" (MMWR) der US-Gesundheitsbehörde unter dem Titel "Pneumocystis Pneumonia - Los Angeles " erschienen (Bd. 30, S. 1, 5.6.81).

Tödliche Immunschwäche Aids: Seit mehr als 25 Jahren auf der Agenda

Die ersten wissenschaftlichen Zeilen über die Immunschwächekrankheit Aids füllen nur knapp zwei Seiten. Am 5. Juni 1981 beschreibt Michael Gottlieb von der University of California in Los Angeles im wöchentlichen Bulletin der US-Gesundheitsbehörde CDC (Center for Disease Control and Prevention) fünf junge, homosexuelle Männer, die an einer extrem seltenen Lungenentzündung leiden. Beim Erscheinen des Artikels sind zwei der Patienten bereits tot. Damals wusste noch keiner, dass sie mit dem Humanen Immunschwäche Virus (HIV) infiziert waren. Inzwischen gilt der Aufsatz als erster wissenschaftlicher Beitrag zum Thema Aids.

mehr
 
 
 
Durch eine künstliche Befruchtung entstandener Embryo. (Achtzellstadium)

Erstes Baby aus der Retorte feiert 30. Geburtstag

Für ihre Eltern war sie einfach 'Louise Brown', die Zeitungen nannten sie 'Superbabe'. Bei ihrer Geburt, damals vor dreißig Jahren, ging ein Aufschrei durch die Gesellschaft. Louise war das erste Kind, das nicht durch Geschlechtsverkehr, sondern im Labor gezeugt worden war.

mehr
 
 
 
Neue Unterrichtsmaterialien bringen Schülern die Welt der Genomforschung näher.

Genomforschung interaktiv entdecken: Neue Materialien für den Unterricht

Das komplexe Wissen zur Humangenomforschung fundiert und trotzdem anschaulich und spannend zu vermitteln, ist eine Herausforderung für jeden Lehrer. Damit dieses Kunststück noch besser gelingt, haben führende Genomforscher aus Deutschland gemeinsam mit Lehrern und Didaktikern das Unterrichtsmaterial "GENial einfach!" entwickelt. Themen der auf CD-ROM erhältlichen Arbeitsblätter und interaktiven Materialien sind die Grundlagen der Genetik, die Entwicklung der weltweiten Genomforschung sowie die krankheitsorientierte Genomforschung.

mehr
 
 
 
Spritzen haben auf Patienten eine hohe Symbolkraft, die den Therapieerfolg begünstigen - egal ob sie ein echtes Medikament enthalten oder nicht.

Placebo: Die Macht der Psyche über den Körper

Für Medikamentenentwickler ist der Placebo-Effekt ein gefürchtetes Schreckgespenst: Ist er in einer klinischen Studie zu hoch, bedeutet das in den meisten Fällen das Ende des Therapiekandidaten. Wieso der Körper auch ohne "echte" Behandlung reagiert, verstehen Placebo-Forscher immer besser.

mehr
 
 
 

Mit Biotechnologie gegen Krebs

Die medizinische Biotechnologie ist inzwischen zunehmend zum Motor beim Kampf gegen Krebs geworden:  Sie steht Pate für eine ganze Reihe von Ansätzen, Krebszellen zu stoppen und zu vernichten.

mehr
 
 
 
Das Klonen basiert auf dem somatischen Zellkerntransfer: Dabei wird der Zellkern einer Eizelle entfernt und durch den Zellkern einer Körperzelle ersetzt.

Klontechnik - Wohin geht die Reise heute?

Im Jahr 1996 überraschten schottische Wissenschaftler die Welt mit dem Klonschaf Dolly. Es war das weltweit erste Säugetier, das durch Klonen eines erwachsenen Tieres entstanden war und löste eine heftige ethische Debatte aus. Doch wohin geht die Reise heute?

mehr
 
 
 
Ein Eiweiß mit angehängten Zuckerstrukturen.

Glykobiotechnologie im Aufwind: Gute Nachrichten für deutsche Unternehmen

Ein gutes Dutzend deutscher Biotech-Unternehmen hat sich der Zuckerforschung verschrieben und setzt darauf, dass sich glykobiologische Ansätze langfristig auch wirtschaftlich auszahlen. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter der Glykobiotechnologie? Das Themendossier gibt einen Einblick in die Welt der Zuckerforschung und deren Potenzial für die Zukunft.

mehr
 
 
 
Hühnereier - Haben bei der Impfstoffproduktion bald ausgedient.

Grippeimpfstoffe: Revolution hinter den Kulissen

Grippeviren sind winzige Verwandlungskünstler, die der körpereigenen Abwehr zu schaffen machen. Mit einer Impfung kann sich das Immunsystem alledings auf eine solche Attacke vorbereiten. Die seit mehr als fünfzig Jahren unveränderte Herstellung von Grippeimpfstoffen in Hühnereiern hat inzwischen Konkurrenz von zellbasierten Verfahren bekommen.

mehr
 
 
 
Aus Pflanzen kann über thermo-chmische Konversionsverfahren Biodiesel gewonnen werden.

Neue Technologien zur Energiegewinnung

Angesichts hoher Ölpreise sowie wachsender Klimaprobleme wird weltweit an der industriellen Umsetzung innovativer Konzepte zu erneuerbaren Energien gearbeitet. Die Biotechnologie ist dabei ein Weg, zur Entwicklung optimierter Verfahren der Gewinnung von Biokraftstoffen beizutragen.

mehr
 
 
 
Biobanken sind eine Fundgrube für Wissenschaftler.

Biobanken: Fundgruben für die Wissenschaft

Biobanken sind für Forscher wahre Fundgruben, weil sie biologische Proben mit medizinischen Daten von Spendern verknüpfen. Auf diese Weise ist es möglich, systematisch nach Ursachen für bestimmte Krankheiten zu suchen.

mehr
 
 
 
Gentechnik-Debatte als Hiphop-Video: Lutz Sager (hier im Bild) und Erik Douma haben sich mit den Auswirkungen der Genomforschung in einem Musikvideo auseinandergesetzt.

Was Jugendliche über Gentechnik denken

Knetfiguren, Hiphop-Musik und Trickfilme haben auf den ersten Blick nichts mit Gentechnik zu tun. Auf den zweiten aber vielleicht doch, wie das Diskursprojekt „informieren-reflektieren-partizipieren“ der Universität Leipzig zeigt. Hier konnten Jugendliche zwischen 13 und 25 Jahren auf ungewöhnliche Weise ihre Meinung zur Gentechnik auf den Punkt bringen. Ende Mai wurden die Ergebnisse  auf der Jugendkonferenz „Die nächste GENeration“ in Leipzig vorgestellt. Sie demonstrierten: Gentechnik-Debatten müssen nicht staubtrocken daherkommen, um ernsthaft geführt zu werden.

mehr
 
 
 
Mit diesen fußballartigen, wasserabweisenden Partikeln imprägnieren sich Kleinzikaden und schützen sich auf diese Weise gegen Regen.

Wie der Fußball die Welt der Moleküle eroberte

Es begann im Jahr 1985, als die Welt der Moleküle und die Welt des Fußballs aufeinandertrafen. Damals hatten drei Chemiker eine kuriose Entdeckung gemacht. Sie fanden ein Molekül, dass aus 60 Kohlenstoffatomen besteht, die sich in zwölf Fünfecken und zwanzig Sechsecken räumlich anordnen – wie ein Fußball eben auch, nur im Durchmesser mehr als eine Millarde mal kleiner. Inzwischen haben amerikanische Forscher einen biologischen Zwilling dieses Fußballmoleküls erschaffen: Sie bauten es aus DNA-Stücken nach. Aber auch unsere Luft ist nicht frei von fußballähnlichen Gebilden. So haben Forscher des GSF Forschungszentrum im Jahr 2005 eine neue Art von Bioaerosolen entdeckt, die wie kleine Minibälle geformt sind - aber eigentlich Kleinzikaden als Regenschutz dienen.

mehr
 
 
 
B-Zellen (rot) mit Bakterien (grün). B-Zellen tragen Antikörper als Rezeptoren auf ihrer Oberfläche.

Hintergrund Antikörper

Antikörper sind die körpereigene Abwehrtruppe des Menschen. Sie sind Eiweiße, die zwischen gefährlichen und ungefährlichen Fremdsubstanzen unterscheiden können und eine Immunantwort des Körpers herrufen können. Der Mechanismus, der dahinter steckt und in der biomedizinischen Forschung eine Rolle spielt, ist sehr komplex. 

mehr
 
 
 
Eiweiße haben eine dreidimensional gefaltete Struktur

Hintergrund Proteomforschung

Eiweiße sind die molekularen Arbeitstiere des Körpers. Jede Körperzelle enthält Tausende von verschiedenen Eiweißen, die als winzige Maschinen zusammenarbeiten und in der Zelle "den Laden in Gang halten".  

mehr
 
 
 
Das menschliche Erbgut DNA als Doppelhelix

Hintergrund Genomforschung

Jedes mehrzellige Lebewesen besitzt in jeder einzelnen Zelle seines Körpers die "Baupläne" für alle Bestandteile, aus denen es zusammengesetzt ist. Diese gesamte genetische Information eines Lebewesens wird Genom genannt und befindet sich auf einem langem, dünnen Faden: der Erbsubstanz DNA.

mehr