Landwirtschaft

Direktlink :
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

Nachricht

Die Mikroalge Clamydomonas ist beliebtes Forschungsobjekt von Photosynthese-Forschern. 16.04.2014 | Wissenschaft

Sonnenschutz-Protein bei Mikroalgen entdeckt

Bielefelder Forscher haben den Photosynthese-Apparat von Mikroalgen untersucht und dabei ein Protein gefunden, das vor einem Zuviel an Sonne schützt.

mehr
Die Turbohefen aus Frankfurt können erstmals gleichzeitig zwei Arten von Zuckermolekülen zu Ethanol verwandeln. Damit ließe sich die industrielle Produktion von Biotreibstoffen der zweiten Generation beschleunigen und kostengünstiger gestalten. 26.03.2014 | Wissenschaft

Frankfurter Turbohefen vergären Abfälle zu Biosprit

Frankfurter Biotechnologen haben Hefen entwickelt, die erstmals zwei spezielle Zuckermoleküle gleichzeitig vergären können. Die Produktion von Bioethanol aus Pflanzenabfall lässt sich so beschleunigen.

mehr
Bald könnten die EU-Mitgliedsstaaten andere Gründe für ein nationales Anbauverbot vorbringen als etwa gesundheitliche Risiken. Bei kleinparzellige Ackerbau beispielsweise sind Auswirkungen unkontrollierten Pollenfluges noch unberechenbarer. 06.03.2014 | Politik

EU diskutiert nationale Anbauverbote für Gentechnik-Pflanzen

Die EU-Umweltminister haben in Brüssel über einen Kompromiss-Vorschlag zu nationalen Anbauverboten für Gentechnik-Pflanzen beraten. Eine Einigung ist in Sicht.

mehr
Adapterproteine in Pflanzenzellen agieren wie Türsteher. Sie entscheiden, welche Stoffe in das Zellinnere eingelassen werden. 26.02.2014 | Wissenschaft

Türsteher-Proteine in Pflanzenzelle entdeckt

Ständig wollen Nährstoffe oder Moleküle in Pflanzenzellen hinein. Doch nicht alle kommen durch. Offenbar regelt eine Art Türsteher den Einlass. 

mehr
Die weltweiten Anbauflächen von Gentechnik-Pflanzen wie Baumwolle oder Mais sind laut aktuellem ISAAA-Report weiter gestiegen. Europa hinkt weiter hinter her. 14.02.2014 | Wirtschaft

ISAAA-Report: Weltweiter Gentechnik-Anbau wächst langsamer

Der aktuelle ISAAA-Bericht belegt: Die weltweiten Anbauflächen von gentechnisch veränderten Pflanzen sind erneut gestiegen, allerdings langsamer als zuvor.

mehr

Förderbeispiele

Neuer Glutentest: Durch die Messung der Leuchtintensität kann die genaue Menge der Gluten-Komponenten abgelesen werden Lebensmittel nach Gluten durchleuchten

Forscher wollen einen optischen Schnelltest zum Nachweis von Gluten entwickeln. Damit sollen auch geringste Spuren von Klebereiweiß in Lebensmitteln aufgespürt werden. 

mehr
 
 
 
Prächtige Anlagen bringt der Zuchtbulle namens Steinadler mit. Münchner Tiergenetiker haben nun einen neuen Gencheck entwickelt, der die Auswahl von geeigneten Zuchtbullen helfen kann. Zuchtbullen: Gen-Check deckt Unfruchtbarkeit auf

Tiermediziner sind bei Rindern einem Gendefekt auf die Spur gekommen, der ansonsten kerngesunde Bullen unfruchtbar macht. Mit einem neuen Test können künftig nun Tiere ausgewählt werden, die als Zuchttiere infrage kommen.

mehr
 
 
 
Das Foto zeigt die Ähre einer Gerstenpflanze. Typisch sind die langen Grannen. Auch im Hintergrund sind weitere grün-gelbe Gersten-Ähren zu sehen. Die Inventur des Gersten-Genoms

Es ist sehr groß und komplex – deshalb ist das Erbgut der Gerste noch nicht komplett entziffert. Im Verbundprojekt GABI-BARLEX haben Pflanzengenomforscher die bis dato umfassendste Gen-Karte erstellt – sie ist die Basis für die weitere Sequenzierung.

mehr
 
 
 
Das weiße Innere von Orangenschalen, das Citrus-Albedo, ist bisher ein ungenutzter Reststoff. Westfälische Forscher wollen daraus Trübungsmittel für Getränke herstellen. Limo-Trübungsmittel aus Orangenschalen

Limonade bleibt mittels spezieller Zusatzstoffe trüb. Biotechnologen von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe wollen das weiße Innere aus Orangenschalen dafür nutzen.

mehr
 
 
 
Die männlichen Blütenorgane einer Weizenpflanze wurden durch einen gentechnischen Trick sterilisiert, damit sich die zweigeschlechtliche Blüte nicht selbst befruchtet. Hybridzüchtung: Weizen genetisch kastrieren

Heterosis heißt das Phänomen, das Züchter nutzen, um den Ertrag von Nutzpflanzen deutlich zu steigern. In dem Projekt HYBWHEAT wollen Forscher aus Gatersleben Weizen mit gentechnischen Tricks für die Hybridzüchtung fit machen.

mehr
 
 
 
Der Echte Sellerie findet als Würzmittel in vielen Gerichten Verwendung. Leider löst er unter den Gemüsepflanzen relativ häufig Allergien aus. Schnelltest für Sellerie-Allergene

Sellerie kann bei Allergikern schwerwiegende Reaktionen auslösen. Immunologen aus Darmstadt und Karlsruhe entwickeln einen Schnelltest für Sellerie-Allergene, der Kontaminationen in Lebensmitteln zuverlässig aufspüren kann.

mehr
 
 
 
Verschiedene Maishybride aus Wildtypen und domestizierten Linien. Ob eine ertragreiche Kreuzung entsteht, wird nicht dem Zufall überlassen. Die Kraft der Mais-Hybriden verstehen

Die Nachkommen von gekreuzten Maislinien sind oft besonders ertragreich. Ein Forscherverbund will diesem Effekt auf die Spur kommen und die Züchtung beschleunigen.

mehr
 
 
 
Dunkle Augenringe sind für das Fleckvieh in südlichen Ländern von Vorteil. Sie bieten Schutz vor UV-Strahlen und Augenkrebs. Münchner Forscher haben das Vererbungsmuster der Augenflecken entschlüsselt. Rinderzucht: Die Sonnenbrille für Kühe

Das Fleckvieh-Rind hat eigentlich einen rein weißen Kopf. Tiere mit braunem Fell um die Augen sind jedoch besser vor UV-Strahlen und Krebs geschützt. Genetiker im Forschungscluster Synbreed haben das Vererbungsmuster der dunklen Augenringe entschlüsselt.

mehr
 
 
 
In Tübingen entwickeln Wissenschaftler einen Histamin-Schnelltest, der das Risiko auf allergische Reaktionen verringern soll. Mit Teststäbchen zum Sektempfang

Rotwein, Käse, Tomaten - wer allergisch auf Histamine reagiert, macht um solche Köstlichkeiten im Zweifelsfall besser einen Bogen. Am NMI Tübingen wird jetzt an einem Schnelltest gearbeitet, den man einfach ins Weinglas tunken kann.

mehr
 
 
 
Sonnenblumenfelder wie dieses sind in Deutschland selten geworden. Das Comeback der Sonnenblume

Um die Sonnenblume effizienter als Ölpflanze nutzbar zu machen, erforschen Wissenschaftler der Universität Hohenheim neue züchterische Möglichkeiten, wie sich die prächtigen Gewächse besser vor Krankheiten schützen lassen. 

mehr
 
 
 
Gemeinsam stark: durch Resistenzgene einer verwandten Wildgerste soll unsere zweitwichtigste Getreidepflanze widerstandsfähiger gegen Krankheitserreger werden. Gerstenzüchtung: Resistenzgene aus der Verwandtschaft

Um Gerste noch robuster zu machen und somit ihre nachhaltige Züchtung sicherzustellen, suchen Pflanzenforscher im Rahmen des Projektes TRANS-BULB bei einer wilden Verwandten nach Resistenzgenen.

mehr
 
 
 
Mit einem Set an Biomarkern können Forscher schon bei jungen Roggenpflanzen erkennen, ob die gekreuzten Pflanzen die gewünschten Gene und damit Eigenschaften übernommen haben. Evolution für den Roggen

Wissenschaftler des Julius Kühn-Instituts entwickeln im Projekt RYE-SELECT neue Züchtungsmethoden für den Roggen, um gezielter zu Sorten mit überlegenen Eigenschaften zu kommen.

mehr
 
 
 
Mit Lupinenprotein wird der tierische Fettanteil in der Wurst auf 5 Prozent reduziert. Die wursttypische Textur und der Geschmack bleiben hingegen erhalten. Leberwurst vom Feld

Wurst aus dem Eiweiß der Süßlupinen - nach "Lupinesse", dem Speiseeis aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen, wollen Fraunhofer-Forscher nun auch Leberwurst und Lyoner ohne tierischen Fettanteil in die Frischetheken der Supermärkte bringen.

mehr
 
 
 
Wissenschaftler aus Münster versuchen den Löwenzahn als Gummilieferant fit für die Industrie zu machen. Latex aus Löwenzahn

Autoreifen und Kondome aus dem Saft der Pusteblume. Im Löwenzahn steckt so viel Kautschuk, dass er ins Visier der Wissenschaft und Industrie geraten ist. Forscher aus Münster wollen ihn nun für die Gummiproduktion optimieren.

mehr
 
 
 
Aroniabeeren sind besonders reich an Procyanidinen, denen eine gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben wird. Aroniabeeren: Zutat mit Mehrwert

Die gesundheitsfördernden Wirkungen von Pflanzenstoffen sind lange bekannt. So sind in Aroniabeeren zum Beispiel viele Flavonoide enthalten. Ein deutscher Forscherverbund will diese Inhaltsstoffe  daher zum Bestandteil funktioneller Lebensmittel machen.

mehr
 
 
 
Wie Milch sieht die Fettemulsion der Ernährungsforscher aus, die sie in einem Omega-3-Fettsäure-Vollkornbrot verbacken haben. Stabilere Fette für gesünderes Brot

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind gesundheitsförderlich. Doch die Gesundmacher sind chemisch recht instabil. Ein Forschungsverbund möchte das ändern, damit die Fettsäuren künftig als Zusatzstoffe in Lebensmitteln verarbeitet werden können.

mehr
 
 
 
Pleurotus sapidus, eine Seitlingsart, kultiviert auf Rapsstroh. Der Pilz ist möglicherweise ein Schlüssel zur Gewinnung von Biosprit. Mit Pilzen zum Biosprit

Biokraftstoffe der zweiten Generation setzen auf Cellulose zur Gewinnung von Bioethanol. Die Umwandlung geschieht durch spezielle Enzyme, die unter anderem in auf Holz lebenden Pilzen zu finden sind. Eine deutsch-russische Forschungskooperation nimmt dafür mehr als 250 Sorten unter die Lupe.

mehr
 
 
 
Der Körperpanzer von Krabben und andere Zehnfußkrebse sind die wichtigste Quelle für die industrielle Produktion von Chitosan. Krabbenschalen für den Pflanzenschutz

Mit Chitosan, einem aus Krabbenschalen gewonnenem Naturprodukt, wollen Münsteraner Forscher gemeinsam mit indischen Kollegen neue Pflanzenschutzmittel herstellen, die sowohl für Industrieländer als auch für Kleinbauern in der dritten Welt nützlich sind.

mehr
 
 
 
Rapsöl wird nicht nur als Energielieferant genutzt, es kann auch als Zutat für Lebensmittel verwendet werden. Mit Pflanzenhormonen zu mehr Rapsöl

Raps ist eine der wichtigsten Kulturpflanzen in Deutschland. Forscher von der Freien Universität Berlin versuchen nun, durch Eingriffe in den Hormonhaushalt den Ertrag der Pflanze zu steigern.

mehr
 
 
 
In den gemäßigten Breiten wird die Zuckerrübe als Rohstofflieferant für die Zuckerproduktion genutzt. Das Zuckerrüben-Dilemma auflösen

Bei der Züchtung von Zuckerrüben gibt es ein Problem: Ertrag und Zuckergehalt gleichzeitig zu steigern erwies sich bisher als nahezu unmöglich. Pflanzenforscher aus Gatersleben versuchen nun herauszufinden, warum das so ist.

mehr
 
 
 
Alle anzeigen